Marco-On-Tour                                                                  

SReisen mit Handicap

Schnuppertraining in der DKB - Skihalle in Oberhof.

Wer auf den Rollstuhl angewiesen ist und trotzdem einigen Hobbys, wie zum Beispiel dem Sport, nachgehen will, weiß, dass dies ein recht teures und für die meisten nicht erschwingliches Unterfangen ist. Egal ob Handbiking, Monoski fahren oder andere Sportarten, alle schlagen schnell mit mehreren Tausend Euro zu Buche. Wenn man nicht gerade über die Berufsgenossenschaft abgesichert ist, ist es fast unmöglich diesen Hobbys nachzugehen, da man keinerlei Zuschüsse vom Staat erwarten kann. Umso erfreulicher ist es, dass der WSV-Oberhof seit geraumer Zeit mehrere Termine für ein Schnuppertraining im Sitzskifahren anbietet. Hier kann jeder Hobbyolympionike, egal ob blutiger Anfänger oder erfahrener Skihase ausprobieren, wie es trotz Handicap ist auf zwei Skiern durch den Schnee zu pflügen.

Am 7. Oktober war es endlich so weit. Nachdem ich mehrere Termine nicht wahrnehmen konnte, stand einem Besuch in der DKB Skisport Halle in Oberhof diesmal nichts im Wege. Etwas aufgeregt war ich schon, immerhin war Sitzskifahren etwas völlig Neues für mich, denn bisher kannte ich es nur aus dem TV, wenn die Winterparalympics übertragen wurden. In Empfang nahm mich eine nette Dame namens Ines Engelmann, die das Ganze organisierte. Sie erklärte mir erst mal die Begebenheiten in der Skihalle. Hier wurde alles barrierefrei konzipiert, es gibt auf jeder Ebene ein Behinderten-WC und selbst die Umkleideräume sind für Rollstuhlfahrer geeignet.

Nach einer recht ausführlichen Erläuterung, was den Skisitzschlitten anbelangt, war es dann endlich so weit, es ging hinein in die Skihalle. Mit entsprechender Kleidung waren die -4 Grad recht erträglich. Ab hier war meine körperlich gute Verfassung gefragt. Zuerst einmal musste ich mich von meinem Rollstuhl in den Sitzschlitten umsetzen. Es war schon ein komisches Gefühl, so ganz ohne Räder an den Seiten, aber nach einer kurzen Erklärung der verschiedenen Runden, die man in der Skihalle nutzen kann, ging es auch schon los und natürlich entschied ich mich beim ersten Mal für das ebene Terrain.

 

Impressionen vom Schnuppertraining im Skisitzschlittenfahren aus Oberhof.

Meine „Assistentin“ blieb in der ersten Runde noch schön an meiner Seite und gab mir Tipps, wie ich den Skisitzschlitten zu lenken oder wie ich mich in der Loipe zu verhalten habe. Schnell merkte ich, dass diese Art der Fortbewegung kein Zuckerschlecken, sondern eine ernst zu nehmende Sportart ist. Spätestens ab der 2. Runde, die ich alleine und mit etwas mehr Tempo absolvierte, musste ich mir eingestehen, dass meine Grenze schnell erreicht war. Letztendlich sind es eben Bewegungen, die nicht alltäglich sind und hier werden Muskelgruppen beansprucht, die sonst eher selten genutzt werden. 

Abschließend möchte ich sagen, dass es eine ganz tolle Erfahrung für mich war und ich werde definitiv wiederkommen. Danken möchte ich dem WSV-Oberhof und Frau Engelmann, die dies alles ermöglichten und das ganze auch noch zum Nulltarif, was heutzutage auch nicht selbstverständlich ist.